Tag Archives: Postfix

postfix policyd 1.80 und mysql ndb cluster als backend patch

Wer den postfix-policyd auf einem Mailserver Cluster einsetzen möchte, der bekommt zumindest mit einer Mysql-Cluster-Datenbank als Backend Probleme, denn NDBCluster unterstüzt kein “Insert delayed” Syntax.

Deshalb hier ein kleiner Patch, der den aktuellen source von debian lenny (postfix-policyd-1.80) patched, damit postfix-policyd keine delayed inserts mehr macht und einwandfrei mit Mysql-NDB-Cluster funktioniert.

postfix-policyd-1.80_mysqlndb.patch

Installiert wird das Ganze mit:

apt-get source postfix-policyd

wget http://www.netz-guru.de/wp-content/uploads/2009/08/postfix-policyd-1.80_mysqlndb.patch.txt

patch -p0 <postfix-policyd-1.80_mysqlndb.patch.txt

cd postfix-policyd-1.80

dpkg-buildpackage  -uc -b

Die ultimative E-Mail Lösung – The ultimate E-Mail Solution

Es war einmal ein Mailserver…

Wenn man Administrator eines produktiv genutzten Mailservers ist, macht man sich schon ab und zu mal Gedanken, wie man die Probleme, welche beim Betrieb des Servers auftreten oder auftreten könnten, mit möglichst wenig Aufwand – jetzt im Sinne von möglichst wenig Aufwand in der Zukunft – lösen kann. Ich betreibe einen kostenlosen E-Mail Dienst mit derzeit ca. 12.000 Usern. Seit 1998 hat sich das Setup des Mailservers eigentlich kaum geändert. Damals war sendmail noch das Nonplusultra, man war stolz dass SMTP-Auth und diverse Workarounds wie POP-Before-SMTP etc funktionierten, und im Allgemeinen gab es auch weniger SPAM. Zu dieser Zeit hatte quickemail.de ca. 500 User und die Welt der Flat-File Konfiguration war noch in Ordnung.

Irgendwann reicht das jedoch nicht mehr aus – Flat-Files werden schnell unübersichtlich und es musste eine Lösung her, um zumindest die E-Mail Accounts und User zu verwalten. Eine mySQL Datenbank war schnell aufgesetzt und mit ein paar Scripts und Cronjobs wuchs die Userbase dann immer weiter an. Da gingen dann aber auch die Probleme los.

SPAM von Botnets == DDOS?

Wenn man mehrere tausend User auf einer physikalischen Maschine hat, bringt das diverse Probleme mit sich. Zum einen braucht man ständig größere Festplatten, zum anderen natürlich auch mehr CPU und RAM. Das lässt sich eigentlich auf normaler Hardware noch relativ einfach erweitern. Problematisch wird das ganze dann, wenn man distributed SPAM von diversen Botnets abbekommt. Nicht nur der Mailserver an sich ist hier dann überfordert – bei jedem Connect wird ein nslookup durchgeführt, was sich auch wieder mit erhöhter Last auf den Nameservern auswirkt. Irgendwann ist dann jedoch Schluss – bei 200 gleichzeitigen Connects und einer Load von >100 kann es schon mal ein paar Minuten dauern, bis man diverse Services gestoppt hat um zumindest die Maschine wieder administrieren zu können.

SPOFs am laufenden Band

Eine einzelne Maschine zu verwenden ist natürlich auch nicht gerade von Vorteil. Fällt die Hardware aus, oder sind die Platten voll, steht die Maschine und nichts geht mehr. Klar kann man solche Ausfälle durch gutes Monitoring minimieren, spätestens jedoch beim nächsten Upgrade steht der Dienst erst mal wieder.

Wie man diese Probleme in den Griff bekommt?

Nun, wenn man nicht gerade im Lotto gewonnen hat, braucht man hier eine günstige Lösung die dennoch gut skaliert und fehlertolerant ist, also die Mails an sich redundant speichert, sowie mehrere Server zur Verfügung stellt um bei einem ausgefallenen System dennoch den Dienst aufrecht erhalten zu können. Das gestaltet sich jedoch gar nicht so einfach. Alleine dafür zu sorgen, dass die Daten auf allen Maschinen synchron sind, ist eine Herausforderung.

Es gibt diverse Lösungen mit NAS oder DRBD, proprietäre Lösungen von diversen Herstellern, Backup-Mailserver, etc – aber eine wirkliche günstige Alternative die mit normaler x86er Hardware auskommt, und bei der man nicht Tausende Euro Lizenzgebühren zahlen muss, hatte ich bisher noch nicht gefunden.

Deshalb habe ich mich mal eine Woche intensiv damit beschäftigt, das Mailproblem, zumindest für mich, ein für alle mal zu Lösen.

Continue reading Die ultimative E-Mail Lösung – The ultimate E-Mail Solution